Wandern in Hafling und Meran 2000

Wanderspaß in unberührter Natur

Das Wandergebiet rund um den Ferienort Hafling und Meran 2000 erweist sich als wahres Paradies. Umgeben von der einzigartigen Bergwelt Südtirols finden Naturliebhaber und Wanderbegeisterte zahlreiche, gut markierte Wege.

Wandern in Meran 2000 ist jedes Mal aufs Neue faszinierend. Die Panoramaaussicht kann sich wirklich sehen lassen und die frische Bergluft tut einfach gut. Egal ob Jung oder Alt, das Wandergebiet rund um Meran 2000 ist ein wahrer Erlebnisort.

*NEU* der Haflinger Erlebnisweg

Der neue Erlebnisweg, der sich von Hafling Dorf nach St. Kathrein schlängelt, ist dem liebenswürdigen Pferd mit der typisch blonden Mähne gewidmet, welches hier beheimatet ist und das der Ortschaft Hafling seinen Namen verdankt. Das Haflinger Pferd, seine morphologischen Merkmale, seine Entwicklung vom Arbeitstier zum Freizeitpferd - dies und noch viel mehr gilt es entlang des Weges bei mehreren spielerischen Stationen zu entdecken.

Der Haflinger Erlebnisweg beginnt in Hafling Dorf, der Weg Nr. 2 verläuft vorbei am Rathaus in Hafling und über den alten Fahrweg "Bürgeleweg". Kurz nach Erreichen der Straße in Richtung Falzeben zweigt links eine verkehrsberuhigte Straße ab, am Ende dieser Straße befindet sich das Ziel des Erlebnisweges im Ortsteil St. Kathrein. Der Weg kann natürlich auch in umgekehrter Richtung begehen werden!

Dauer: ca. 45 min.

Der Sulfner Weiher

Der Sulfner Weiher in nächster Nähe von unserem Hotel ist ein beliebtes Wanderziel. Der sanfte Aufstieg ist ideal für Familien und führt über einen Forstweg durch den Wald. Im Sommer zieren Seerosen den Weiher und geben ein stimmungsvolles Gesamtbild. Auch im Winter ist die Wanderung für eine gemütliche kleine Runde gut geeignet.


Dauer ca. 30 Minuten

Aussichtsreiche 3-Almen-Rundwanderung

Über fast 14 km erstreckt sich diese gemütliche Tour durch Wälder und Wiesen. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Hafling Dorf (1280m). Von dort folgen Sie dem Weg Nr. 16 bis zur Leadner Alm (1514 m). Weiter geht es über eine Forststraße, welche parallel zum Weg Nr. 11 verläuft, bis zur Vöraner Alm (1875 m). Es geht nun aufwärts von 1.500m auf 1.900m zum höchsten Punkt der Rundwanderung - zu den sonnigen Wiesen der Vöraner Alm. Der Rückweg nach Hafling ist etwas kürzer - es geht durch den Wald der Markierung Nr. 2 entlang. Auf einer Lichtung erreichen wir die dritte Alm, die Wurzer Alm (1707 m). Über den Weg Nr. 2 oder den parallel dazu verlaufenden Forstweg mit der Markierung 2A geht es wieder nach Hafling Dorf zum Ausgangspunkt zurück. Die Rundwanderung ist das ganze Jahr über zu empfehlen - im Winter evtl. als Schneeschuhwanderung.

Dauer ca. 4 Stunden

Gemütliche Hüttenwanderung

Vom Parkplatz Falzeben (1621 m) dem Weg Nr. 14 folgen bis zur Zuegghütte (1765 m) nach Meran 2000 (oder auch mit der Umlaufbahn bis hierhin). Vom Piffinger Köpfl aus weiter zur Waidmannalm (1998 m) und Meranerhütte (1960 m), So gelangen Sie auf den sog. Europäischen Fernwanderweg E5 (vom Bodensee zur Adria). Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie das Kreuzjöchl (1984 m) und biegen im rechten Winkel ab auf den Weg Nr. 15 zur Maiseralm (1783 m). Weiter geht es bis zur Moschwaldalm (1750 m). Nach der Hütte halten Sie sich rechts, überqueren den Sinichbach und erreichen bald den Ausgangspunkt Falzeben.

Dauer ca. 4 ½ Stunden

Tageswanderung auf Meran 2000

Vom Parkplatz Falzeben nehmen Sie die Umlaufbahn nach Piffing/Meran 2000 (oder alternativ von Meran/Naif die Seilbahn Meran 2000). Nun wandern Sie weiter über die Waidmannalm (2040 m) und gelangen auf den Weg Nr. 3 zum Missensteiner Joch (2128 m). Sie gehen nun östlich auf Weg Nr. 13 zur Kesselberghütte (2300 m) und weiter nur neuen Mittagerhütte (2260 m) mit herrlicher Aussicht auf die Dolomiten und die weitere Bergwelt. Steil abwärts gelangen Sie zur Meraner Hütte, den Weg Nr. 14 folgend wieder zum Ausgangspunkt Falzeben bzw. Piffinger Köpfl.


Dauer ca. 5 Stunden

Kürzere Variante:
Von der Kesselberghütte auf Weg Nr. 14 erreichen Sie die Kirchsteiger Alm und den Ausgangspunkt Falzeben.

Kratzberger See

Vom Ausgangspunkt Piffing (Bergstation der Umlaufbahn Falzeben) der Markierung Nr. 3 folgen bis zum Missensteinjoch (2128 m). Nun links halten dem Weg Nr. 4 folgend (Europäischer Fernwanderweg E5) zum Kratzbergersee (2119 m). Der Rückweg verläuft über die Meranerhütte bis zum Kreuzjöchl. Abstieg über die Maiseralm nach Falzeben.

Dauer: ca. 4 ½ Stunden

Variante Rückweg: Über die Meranerhütte Weg Nr. 14 nach Falzeben folgen.

Dauer: ca. 3 Stunden

Vöran – Auener Joch - Stoanerne Mandln - Vöran

Vom Parkplatz Grüner Baum/Vöran folgen Sie dem Weg Nr. 16 bis zum Sattel Bruggen und dann weiter zur Leadner Alm. Auf dem Forstweg Nr. 11 geht es weiter zum Auenjoch (1924 m) und den „Stoanernen Mandln“ (2003 m). Die Tour geht weiter zum Möltner Kaser über Krössbrunnen bis Gasthof Waldbichl. Mit dem Weg Nr. 38 und Nr. 16 gelangen Sie zurück zum Ausgangspunkt.

Dauer: ca. 5 Stunden

Vöran – St. Ulrich - Vöran

Von Vöran Dorf dem Weg Nr. 13 bis Bacherhof folgen. Dann der Markierung V bis Schlaneid, von da links hinauf den U-Weg bis Gasthof und Kirchlein St. Ulrich folgen. Weiter geht es der Hauptstraße entlang Richtung Mölten-Vöran. Links (Weg Nr. 13) abzweigen zum Langwieshof, hinunter zum Bacherhof und retour nach Vöran.

Dauer: ca. 3 Stunden

Wanderung über die Lärchenwiesen des Salten

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Schermoos in Mölten. Von hier führt der Wanderweg zum Kirchlein St. Jakob auf Langfenn. Weiter gehts auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 bis zum Gasthof Edelweiß, dann über das Tschaufenhaus mit einem traumhaften Blick über die Dolomiten. Vom Gschnofer Stall wieder zurück zum Parkplatz.

Dauer ca. 4 ½ Stunden

„Sunnseitn – Walking“

Für alle, die die sportliche Herausforderung suchen: der "Sunnseitn-Steig", ein Klassiker unter seinesgleichen, ein Höhenwanderweg von der Talstation bis zur Bergstation der Seilbahn Burgstall - Vöran.

Am Start in Burgstall im Warteraum der Seilbahn eine Zeitkarte nehmen und von der Zeituhr abstempeln lassen - 1000 Höhenmeter in einer Stunde - oder vielleicht in nur 55 Minuten. Wenn Sie an der Bergstation angekommen sind und wieder abgestempelt haben, werden Sie es wissen. Wer länger braucht ist auch ein Gewinner.

Um die Knie zu schonen, kann man talwärts die neue Panoramaseilbahn benutzen.

Wanderung zur Leadner Alm

Vom Parkplatz am Gasthof "Grüner Baum" in Vöran den leicht ansteigenden Forstweg mit der Markierung 16 folgen. Nach einer längeren Waldquerung erreichen Sie den Wiesensattel "Bruggen". Vor dort nordöstlich entweder auf dem Fußweg (Markierung 11) oder auf der Zufahrt durch die Wiesen hinauf zur Leadner Alm (1514m, Gaststätte). Beim Rückweg entweder die selbe Route nehmen oder ab dem Sattel "Bruggen" links halten und den Weg 16A durch Wiesen zum Rohrerhof (1316m). Südwärts über Wiesen zurück zum Ausgangspunkt Parkplatz Grüner Baum.

Dauer ca. 1 ¾ Stunden

 

ALTERNATIV

Vom Parkplatz Hafling Dorf aus starten und Richtung Hotel "Avelina" gehen, dem Weg Nr. 16 folgen, der mäßig ansteigend zur Leadner Alm führt.

Dauer ca. 2 ½ Stunden

Wanderung zur Zuegghütte

Ausgehend vom Parkplatz Falzeben beim Ski- und Wandergebiet Meran 2000 verläuft der Weg Nr. 14 leicht ansteigend zur Zuegghütte.

Dauer ca. 1 Stunde

Wanderungen zum Knottnkino

Ausgangspunkt ist der Parkplatz B 100 Meter oberhalb Gasthof Alpenrose (ca. auf halber Strecke der Straße zwischen Hafling und Vöran). Von dort aus erreichen Sie in einem gemütlichen Aufstieg das Knottnkino.

Dauer ca. 30 Minuten

ODER

Ausgangspunkt ist der Parkplatz "Grüner Baum" in Vöran. Von dort aus nehmen Sie den Weg Nr. 16 zur Leadner Alm, gehen weiter auf dem Weg Nr. 11 Richtung Weberhof. Dort geht es über Wiesen und einen kurzen, steileren Aufstieg zum Knottnkino auf den Rotsteinkogel. Genießen Sie dort die einmalige Aussicht über das gesamte Etschtal und die umliegende Bergwelt wie in einem Naturkino! Zurück gehts über den Weberhof und den "Schützenbründlweg" zum Parkplatz.

Dauer ca. 2 ½ Stunden